Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /www/htdocs/w00a3f29/wp-settings.php on line 472

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /www/htdocs/w00a3f29/wp-settings.php on line 487

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /www/htdocs/w00a3f29/wp-settings.php on line 494

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /www/htdocs/w00a3f29/wp-settings.php on line 530

Strict Standards: Declaration of Walker_Page::start_lvl() should be compatible with Walker::start_lvl(&$output) in /www/htdocs/w00a3f29/wp-includes/classes.php on line 594

Strict Standards: Declaration of Walker_Page::end_lvl() should be compatible with Walker::end_lvl(&$output) in /www/htdocs/w00a3f29/wp-includes/classes.php on line 594

Strict Standards: Declaration of Walker_Page::start_el() should be compatible with Walker::start_el(&$output) in /www/htdocs/w00a3f29/wp-includes/classes.php on line 594

Strict Standards: Declaration of Walker_Page::end_el() should be compatible with Walker::end_el(&$output) in /www/htdocs/w00a3f29/wp-includes/classes.php on line 594

Strict Standards: Declaration of Walker_PageDropdown::start_el() should be compatible with Walker::start_el(&$output) in /www/htdocs/w00a3f29/wp-includes/classes.php on line 611

Strict Standards: Declaration of Walker_Category::start_lvl() should be compatible with Walker::start_lvl(&$output) in /www/htdocs/w00a3f29/wp-includes/classes.php on line 705

Strict Standards: Declaration of Walker_Category::end_lvl() should be compatible with Walker::end_lvl(&$output) in /www/htdocs/w00a3f29/wp-includes/classes.php on line 705

Strict Standards: Declaration of Walker_Category::start_el() should be compatible with Walker::start_el(&$output) in /www/htdocs/w00a3f29/wp-includes/classes.php on line 705

Strict Standards: Declaration of Walker_Category::end_el() should be compatible with Walker::end_el(&$output) in /www/htdocs/w00a3f29/wp-includes/classes.php on line 705

Strict Standards: Declaration of Walker_CategoryDropdown::start_el() should be compatible with Walker::start_el(&$output) in /www/htdocs/w00a3f29/wp-includes/classes.php on line 728

Strict Standards: Redefining already defined constructor for class wpdb in /www/htdocs/w00a3f29/wp-includes/wp-db.php on line 306

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /www/htdocs/w00a3f29/wp-includes/cache.php on line 103

Strict Standards: Redefining already defined constructor for class WP_Object_Cache in /www/htdocs/w00a3f29/wp-includes/cache.php on line 425

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /www/htdocs/w00a3f29/wp-includes/query.php on line 21

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /www/htdocs/w00a3f29/wp-includes/theme.php on line 623

Strict Standards: Redefining already defined constructor for class WP_Dependencies in /www/htdocs/w00a3f29/wp-includes/class.wp-dependencies.php on line 15

Strict Standards: call_user_func_array() expects parameter 1 to be a valid callback, non-static method cformsRSS::vars() should not be called statically in /www/htdocs/w00a3f29/wp-includes/plugin.php on line 163

Strict Standards: call_user_func_array() expects parameter 1 to be a valid callback, non-static method cformsRSS::outputRSS() should not be called statically in /www/htdocs/w00a3f29/wp-includes/plugin.php on line 311
Gott und Mensch » Blog Archive » Bozanska Kahva

Gott und Mensch

(Ein Projekt von VDM e.V.)

Es war ein schöner Tag in Sarajevo. Ich hörte die Vögel singen. Die Sonne durchflutete das ganze Zimmer, sobald ich das Fenster öffnete. Sie drang in meinen Körper und ich hatte das Gefühl neuer Frische und Energie.
Es war ein friedlicher Tag. Ein zu friedlicher Tag in Sarajevo. Es war die trügerische Stille… Eine Stille, die allzu oft ein Verhängnis für manche Menschen sein kann. Geblendet von der Sonne konnte ich nur umrisse vom Markplatz vor mir sehen. Ich hörte viele Menschen, wie sie um die Preise feilten, wie Händler ihre waren lobten, doch alles war friedlich und schön. Jeder erfreute sich an der Sonne, kaufte schöne, harte karmesinrote Äpfel und Granatäpfel, kräftige Birnen, schauten in den azurblauen Himmel. Alles schien perfekt zu sein. Alle Gesichter lächelten. Die Menschen waren außer sich. Wie schnell Menschen vergessen? Vergessen welch Unheil auf sie in den Bergen lauert. Welch grausame Tier auf sie wartet, um im Blutrausch zu töten, töten ohne eine ersichtlichen Grund. Der Mensch das gefährlichste Tier von allen. Keine alles durchschneidenden Krallen oder alles zerbeißende Zähne besitz dieser, geschweige denn von gutes Hör- und Seevermögen. Jedoch hat er seinen Verstand. Ein Verstand der gewiss zu mehr bösem als zu gutem gebraucht wird. Wo ihn doch der Schöpfer aller Dinge nicht für diesen Zweck erschaffen hatte. Jedoch wird dieses Kapital, das schönste Geschenk von allen, missbraucht für schlechte Taten, wo er doch dieses Kapital besitzen sollte um sich selbst zu verstehen, um seinen Schöpfer zu verstehen, um seinen Weg zu verstehen. Aber der Mensch vergisst… vergisst was er getan und vergisst was ihm getan wird.


In meinen Gedanken versunken stand ich vorm offenen Fenster. Die Pfeife, die ich mir anzünden und gönnen wollte noch in meiner untätigen Hand, reißt mich meine Gattin, die einzige Frau in meinem Leben von meinen Gedanken. Sie hatte mich eine Zeitlang von der Seite beobachtet. Sie lächelte mir zu, zeigte dabei ihre Zähne. Sie stand auf , näherte sich mir und umarmte mich als wäre dies die letzte Umarmung im Diesseits. Langsam nur langsam löste sie ihren festen Griff und fragte mich ganz spontan >>Willst du eine Bozanska Kahva trinken<< Ich nickte leicht und schnell entfernte sie sich aus dem Zimmer. Wahrscheinlich um ihre Tränen zu verbergen. Ich bemerkte die kleinen Tränentropfen auf meiner Schulter. Ich konnte sie verstehen. Der Krieg bedrohte Tag für Tag unser Leben. Ich hatte vielmehr Angst um ihr Leben als um meins. Was sollte ich ohne sie auch tun. Sie war meine einzige menschliche Stütze. So erging es ihr auch bestimmt. Ich hatte mich ja für die neu bildende Armee angemeldet. Natürlich fürchtet sie sich, doch irgendwer muss kämpfen. Irgendwer muss die Freiheit und das Recht verteidigen. Irgendwer muss es tun, „Weil man sonst kein Mensch ist, sondern nur ein Häuflein Dreck“(Die Brüder Löwenherz; Astrid Lindgren). Wenn wir diese sein können, dann wie schön für uns.
Meine Frau betrat das Zimmer. In ihrer Hand ein Tablett mit zwei kleinen schön farcierten Porzellangläsern und einer Cezwe. Die Osmanische Kaffeekultur war es die wir aufrecht hielten. Das Aroma des Bosnischen Kaffee durchdrang meinen Körper. >>Ich werd schnell zum Markt hinüberlaufen und uns Zucker holen<<, ohne weitere Worte verließ sie das Haus. Ich legte das Tablett auf die Fensterbank, zündete meine Pfeife an und füllte die kunstvollen Porzellangläser mit dem starken Bosnischen Kaffee aus der Cezwe. Man musste die Cezwe hochhalten und so herab schütten, damit sich in dem Glas ein Schaum bildet. Ich nahm das kleine Gefäß mit dem Daumen und dem Zeigefinger und führte es meinem Munde. Das Wetter schien sich zu verändern. Es schien dunkler geworden zu sein. Ich wurde innerlich unruhig. Das Gefäß in meiner Hand viel vor Schreck auf den Boden und krachte mit einem dumpfen Knall auf den Boden und mit ihm erwachte der Berg wieder zum Leben. Riesige Feuerspuckende Drachen flogen geradewegs in die Stadt, um zu zerstören was ihnen in den Weg kommt. Grässliche Geräusche gaben sie von sich und ein Regen von Feuer und Asche fing an. Sie trafen erbarmungslos ein im Hochhaus der Zeitung Oslobodenje, in Schulen, in die Madarasa, zertrümmerten Moschee, zerstörten den Markt… Der 5 Februar 1994. 68 Menschen kommen um, mehr als hundert Verletzte… an einem schmerzerfüllten Tag in Sarajevo. Ich hörte die Bomben knallen.

Von Ethem Abdussamed

No Comments :(